WarenkorbWarenkorb
leer
IP: 54.80.140.29, Auflösung: , Zeit:
Firewall Hardware, Security-Appliances für pfSense, OPNsense, IPfire, ClearOS
Home
Shop
Lösungen
Hotspot
Support
Kontakt
Unten eine archivierte Lösung vor 2010.    Aktuelle Lösungen: VPN Server, Traffic Shaper, WLAN Hotspot, Firewall Hardware



Bandbreite Management Lösung mit Viren- und SPAM-Schutz

Aufgabe
Eine Schule mit 860 Schüler und 230 Computer hat bereits Internet Zugang (ADSL 6 MBit/Down, 640 KBit/Up). Alle Computer können nicht gleichzeitig das Internet nutzen, da sonst die Internet Verbindung lahm gelegt wird. Das Administrator Team erlaubt abwechselnd den Klassenräumen den Internetzugang gemäss Unterrichtsplan. Schüler und Lehrer sollen eine begrenzte Bandbreite erhalten, so dass normales Surfen möglich wird, auch wenn 200 und mehr Computer gleichzeitig das Internet nutzen. Administrationsaufwand soll entfallen. Lehrer sollen höhere Internet Geschwindigkeit als Schüler erhalten.
Das gesamte Netzwerk soll vor Viren und SPAM geschützt werden.



Bandbreite Management System für Schulen


Planung und Realisierung
Angeboten wird Sylbek EE400TC (1GHz CPU, 256MB)  als Traffic Shaper und Bandwidth Controller und Microsoft ISA Server für bereits bestehende Server Hardware von der Schule. Pro Schülercomputer wird eine maximale Bandbreite von 512 Kbit in Download und 64 Kbit Upload festgelegt. HTTP/HTTPS Traffic wird höher als SMTP und FTP Traffic priorisiert. Rest von Traffic erhält die niedrigste Priorität.
Server und Lehrercomputer erhalten die gleiche Bandbreite wie oben, jedoch höhere Priorität als Schülercomputer. Für HTTP/HTTPS surfen wurde eine weitere Optimierung vorgenommen, das allen Surfern für 5 Sek. lang 50% mehr Bandbreite erlaubt. Damit werden die langen Downloads (Bandbreite lastig) von kurzen Downloads (normales surfen) unterschieden. Für Virenschutz wird Kaspersky eingesetzt, der auch als Anti-Spam Lösung dient. Viren-Updates werden nur nachts eingestellt, um tagesüber die benötigte Bandbreite zu schonen. Am ISA Server wird der Firewall installiert und nur die benötigten Services eingeschaltet. Ein Webcache auf schnelleren Festplatten wird eingerichtet. Dieser hat die Aufgabe die Internet Seiten die wiederholt von mehreren Surfern aufgerufen werden vom Cache (offline) zur Verfügung zu stellen.